Suche

altwerdenisnixfuerweicheier

das leben jeden tag neu entdecken…

Feenland…ehe ich es vergesse

Wem die Feenlandbilder gefallen: es gibt 2 Kalender! Vielleicht eher was für kurz vor Weihnachten 🙂 .

Indexseite Feenland1

ISBN: 9783669127509 Spaziergang

Indexseite Feenland2

ISBN: 9783669125154 Feenland

Einfach ISBN googeln…

5-Minutes-Artisan-Bread

Food 'n Style

Ok, ich hätte hier auch einen der vielen Beiträge oder Videos, die über Artisan Bread geschrieben wurden, einfach rebloggen können.

Aber ich musste einfach meiner Begeisterung selbst Ausdruck geben. Alles über den Hintergrund dieses Brotteigs könnt ihr googeln. „Erfunden“ wurde es von es von zwei Engländerinnen. Die Sache klingt so einfach, dass man es nicht glauben mag – aber es funktioniert tatsächlich. 

Ein sehr klebriger Teig aus Wasser, irgendeinem Mehl (egal wie fein gemahlen, ob Dinkel oder Weizen, 405er oder Vollkorn) mit Salz und Trockenhefe verrührt, 2 Stunden zimmerwarm gegangen und dann über Nacht im Kühlschrank wird zu einem unglaublich knusprigem und luftigem Brot. Oder Brötchen. Oder Brotstick. Oder Fladen. Oder Baguette. Und hält zwei Wochen im Kühlschrank. Also jeden Tag frisches Brot oder Brötchen.

Schaut euch dieses Video an https://www.youtube.com/watch?v=g_c53AYZMGM. Besonders mag ich diesen Plastik Eimer 🙂 .

Hier mein erster Versuch mit Brötchen zum Sonntag.

Artisan Bread

Sind schon alle weg…

Ursprünglichen Post anzeigen 157 weitere Wörter

Leckermäuler aufgepasst!

Food 'n Style

Banana Brot2Meine Lieblings – „Ich brauch jetzt was Süßes“ – Lösung:

Banana Brot

Ist gesund und leicht ( im Vergleich 🙂 ). Eine dünne, süße Scheibe Vollkornbrot, Schoko-Frischkäse (neeeiiiin, keine Nutella) Bananenscheiben, ein paar Haselnuss- oder Mandelsplitter gekrönt von etwas Zitronenmelisse oder Schokoladenpfefferminze und mit einem Hauch Mohn bestreut.

Und alles wird gut!

Banana Brot 1

Ursprünglichen Post anzeigen

Da kommt noch jemand…

Ameise

Einfach…

Stempel

Zwei Ansichten…

Matt Vio2besrbMatt Viobearb

Johannisbeer Balsamico

Food 'n Style

Johannis2

Eine frische Köstlichkeit für Sommersalate und mehr.

500 ml Weißweinessig
200 g brauner Zucker
1 Vanillezucker
500 g Johannisbeeren rot

Den Essig mit dem Zucker erwärmen, bis sich der Zucker auflöst. Die gewaschenen Johannisbeeren zugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Dabei die Beeren umrühren und vorsichtig quetschen, bis das Ganze Farbe bekommt.

Dann durch ein Sieb geben und noch einmal sorgfältig durch ein Tuch oder einen Teefilter filtern. Dauert ein wenig, lohnt aber. In kleine Flaschen abfüllen.
Dieser Balsamico wird dickflüssiger als bei einer Kaltzubereitung.

Ich bewahre den Balsamico im Kühlschrank auf, stelle ihn aber vor Verwendung heraus (wenn ich daran denke), bis er zimmerwarm ist. Duft und Aroma sind hinreißend. Zu Blattsalaten, aber auch zu Käse, zu Wild, für Marinaden.

JohannisBalsamico

Ursprünglichen Post anzeigen

Immer hübsch festhalten…

… bei Sturm und Regen!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Hüpfer

Green Drops

Green Drop2

Green Drop

Red Drops II

Red Drop4Red Drop3Red Drop5Red Drop

Red Drop

Red Drop2

Feenland II

Heute begegnet ihr einigen ungewöhnlichen tierischen Bewohnern des Feenlandes. Mit etwas Fantasie und offenen Augen könnt ihr sie draußen auch entdecken. Denn Feenland ist überall.

 

Der stachelige DämonADer stachelige Dämon1

 

Der geriffelte PflaumentüllkäferADer geriffelte Pflaumentüllkäfer1

 

Der blaue NachtfalterADer blaue Nachtfalter1

Der blauäugige Erdbeerzuckerkrabbler

Der blauäugige Erdbeerzuckerkrabbler

 

Die stachelmäulige BlattnaseDie stackelmäulige Blattnase

 

Der fliegende grüne Fuchs

Der fliegende grüne Fuchs

 

Der magere Rothaubentroll

Der magere Rothauben Troll

Das Feenland I

Das Feenlandprojekt ist eine Fotoserie mit gespiegelten Bildern, um die sich die Geschichte des Feenlandes rankt. Es gibt ein Buch dazu, ein zweites ist in Arbeit.

Einige Bilder daraus findet ihr bereits unter der Kategorie „Das Feenland Projekt.
Hier zeige ich euch einige der Bilder, die in diesen Sommer passen. Mit ihren Geschichten oder ohne. Fangen wir an mit den Blütengeistern.

Die PuppenspielerinDie Puppenspielerin2

 

 

Der SchnabelzaubererDer Schnabelzauberer2

 

Der ApfelkoboldDer Apfelkobold2

 

Der KükenmagierDer Kükenmagier2

 

Versteckte Schönheiten

Versteckte Schönheiten

Versteckte Schönheiten2

Schattenspiele

Schattenspiele5a

Schattensspiele2

Schattenspiele 3

Schattensspiele1

Im Kornfeld…

Korn8

Korn7

Korn5

Korn4

KOrn3

Korn2

Dreamy 2…

Dreamy2

Dreamy…

dreamy

Omas Puddingsuppe oder das kleine Glück

Gibt es ein Recht auf Glück? Vielleicht. Aber wohl keine Garantie. Es kommt, durchglüht einen – und es geht.  Und hinterlässt einen fassungslos und/oder dankbar, es gehabt zu haben. Nie fühlt sich Glück so gut an wie in seiner Abwesenheit.  Da gibt es Menschen, die glauben, dass das Glück einem zufällt. Schicksal halt. Und Leute, die fest glauben, dass man daran arbeiten kann und sollte: es zu erringen und es festzuhalten. Ich weiß es nicht. Sicher bin ich, dass man es zulassen muss, dass das Glück einen findet. Und dass man zulassen muss, dass es bleibt.

Was man immer für sich tun kann, ist ab und zu für das kleine Glück zu sorgen. Was das kleine Glück ist?

GlückJeder hat das kleine Glück. Man besitzt es. Kann es festhalten, sich daran erinnern und es in manchen Fällen sogar immer wieder hervor holen. Es birgt Wärme, treibt einem die Tränen in die Augen, vertreibt die kalte Leere und macht Mut. Was es ist, das weiß nur jeder selbst. Es ist eigentlich ganz leicht zu finden. Man muss nur mal ein wenig in sich gehen.

 

Hier kommen meine augenblicklichen Top Five des kleinen Glücks – keine Reihenfolge, keine Wertigkeit, ggf. nach Verfügbarkeit 😉 …

  1. Omas Puddingsuppe

Wenn wir als Kinder unglücklich waren, nicht weiter wussten, nicht schlafen konnten, dann kochte Oma eine Puddingsuppe. Eine heiße dicke Vanille Pudding Suppe mit Extra Zimt und Zucker obendrauf. Es ist völlig ausgeschlossen mit zwei Tellern dieser Suppe im Bauch unglücklich zu sein. Zumindest wird das Unglück definitiv auf später verschoben.

  1. Am Meer sein

Welle13Am liebsten, wenn es kalt ist und stürmt. Den Rhythmus der Wellen in sich aufnehmen, geblendet vom Glitzern des Lichts die Augen schließen, Demut vor etwas Ewigem, Altem, Gleichmütigem empfinden, das dir sagt, wie winzig dein Unglück ist und welch Glück es bedeutet, ein Teil von all dem hier zu sein. Und endlich die eine Muschel zu finden…

  1. Mit einem schnarchenden Hund im Bett schlafen

Hunde schlafen tiefenentspannt. Voller Vertrauen. Warm.  Träumend. Sanft atmend. Sich streckend. Schnaufend. Und plötzlich erinnerst du dich wieder, wie die Welt sich anfühlt, wenn alles richtig ist. Dass wir uns nicht missverstehen: Hunde gehören ins Hundebett. Nur halt manchmal: für das kleine Glück, wenn man es braucht.

  1. Mary Hopkins – Those Were The Days

https://www.youtube.com/watch?v=y3KEhWTnWvE. Das war, als all die aufregenden, guten Dinge passierten.  Ich hab’s gehabt. Das gehört mir. War einfach genial.  Erinnern macht glücklich.

  1. Ein schottischer Island Malt

Gerne ein Laphroig oder ein Talisker. Sonne von innen. Vor den inneren Augen das tosende Meer und die schroffe Küste, auf der Zunge und in der Nase den Geschmack und Geruch von Salz und Torf. Eine ganze Welt voller Geschichten von Feen und Kobolden. Voller Mythen und Sehnsüchten und Kämpfern und Träumern. Ein Glas nur – das ist  voll die Kleinglückdroge.

Und was ist euer kleines Glück?

 

Frisch vom Feld…

wildeHallo Leute, sorry für die vielen Makros. Aber es ist Sommer, das Licht unwiderstehlich und die Kamera geht halt mit auf den Hundespaziergang. Die Jungs kennen das schon und haben viel Geduld mit mir. Da sie gerne dicht bei mir sind, sind es aber auch perfekte Motivzerstörer. Wir kommen miteinander aus!  😉  Hier das, was sie nicht zerstört haben…

 

FE1

FE3

FE4

FE5

FE2

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

PIXILLY

a picture a day - no exceptions (c) yours truly

anna antonia

Herzensangelegenheiten

Uffnik

kleine Fluchten

debi riley

The Creative Zone for Making Art

gittakocht

mit Liebe

kochmirwas...

Erst kam das Rezept, dann doch irgendwie alles anders...

koffer zu klein

Ideen zu groß

Vultureşti

Auf einmal ist alles relativ

heat'n'eat

The way I cook/Wie ich koche

Die Augensprache

Meine Eigenwelt

Art blog Germany-France-Italy - Nadia Baumgart

Foto -Watercolour-Pittura-Arte-Kunst- Aquarell

Spielkind

Bilder, Fotos und Texte aus meinem Leben.

ErzWald

Stuff ausm Black Forest

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Street Photography

Straßenfotografie • Beobachtungen am Wegesrand