Suche

altwerdenisnixfuerweicheier

das leben jeden tag neu entdecken…

Kategorie

Nordsee

Lost Place: Schiffsfriedhof

Dieser Schiffsfriedhof liegt am Ende des Loch Tarbert in Schottland. Der Loch Tarbert ist an einer Seite offen zur See. Am West Pier, der als Anlegestelle für mindestens zwei aktive Fischkutter fungiert, lässt jeder einfach liegen, was er nicht mehr braucht. Am Land und im Wasser. Auf dem Pier stapeln sich alte Fischreusen, Farbreste, verrostete Fahrräder, kaputtes Werkzeug und wer sein Boot nicht mehr brauchen kann, lässt es hier einfach an der Leine liegen, bis am Ende nicht mehr da ist außer vielleicht einem Mast als Möwenausguck. Wer weiß, was dieser See hier schon alles geschluckt hat.

freidhof

Freidhof3

Wrack1

Solitude

Wenn man auf See zwischen den Hebriden und der schottischen Küste unterwegs ist, so findet man jeden Tag einsame Plätze.

Ganz gleich , ob blauer Himmel oder das bleierne Grau – nicht davon währt lange.  Schnell ziehen wieder Wolkengebilde über eine schwarze Landschaft und Nebelbänke hängen über den grünen Hügeln.

Wellen und Himmel verschmelzen hier zu atemberaubenden Kreationen. Es ist still. Nur die Wellen schlagen gegen den Schiffsrumpf und ihr Rhythmus sagt dir, dass du jetzt nirgendwo mehr hingehen musst, nichts mehr tun musst, du bist angekommen.

A3_Netz.jpg

IMG_8288

cof

cof

A-12Sunset

Bin dann mal kurz weg …

Nur kein Neid Leute. Versprochen, ich denk an euch beim Malt Whisky trinken. Aber diese Hitze ist nicht so meins. Also ab nach Oban, Schottland. Freundliche 17 – 25 Grad. Würde sogar leichten Nieselregen begrüßen.

Dann aufs Schiff, Segel setzen und raus auf die Nordsee. Wind, Wellen, Gischt und jeder freundliche Küstenort und jede Insel hat eine eigene Distillery … Also bis später… 🙂

Gischtrechts5

 

Wo der Himmel die Erde berührt …

Horizonte sind nirgends so klar sichtbar wie am Meer. Und so endlos. Sie machen uns klein. Und flößen Ehrfurcht ein. Ein einsames Schiff auf der fernen Linie wird aufgeregt begrüßt: Schau, das gibt es doch noch etwas zwischen Himmel und Erde. Und wenn man ganz ganz genau hinschaut, kann man sehen, dass die Erde rund ist.

Horizont 1

Horizont4

Horizont10

Vielseitiges Dithmarschen

Eigentlich ja das Land der Kohlköpfe. Die haben Riesenkohlköpfe in der Mitte von Straßenkreiseln, ein Kohlosseum, und Kohlfelder soweit das Auge reicht. Aber sie haben auch ausgesprochen viele Hasen, Fasanen, Enten, Brandgänse, Hundertausende von Nonnengänsen, die die Felder abfressen,  Graugänse, Austernfischer, das eine Ufer vom Nordostseekanal, Elbe, Nordsee, riesige Schiffe, viele Fähren, grüne Strände, hübsche Orte und alte Marktplätze, Windmühlen und tausende von Windrädern. Ein paar Kutterhäfen, ein mächtiges Stauwerk, eine Ölplatform vor der Küste, richtige Alleen … jetzt geht mir die Luft aus.

Mir hat es gefallen. Besucht doch mal ein paar Ecken hier mit mir.

A-entengänse-5722

A_park2-9225

A_IMG_8581

A_blue hour1-8887_B

A-IMG_9180

A_Kutter

A_IMG_8603

schrei-5277

Typisch Watt

…so isses. Moin!

Typisch Watt 2-

Lost Place – Old Harbour

Das Ausbaggern der Rinne zum Hafen von Friedrichskoog war der Landesregierung zu teuer. Alle Proteste halfen nicht. Die Krabbenkutter mussten sich nach anderen Liegeplätzen umschauen, der Tourismus verlor ein Attraktion. Arbeitsplätze gingen verloren.

Zurück bleiben einsame Stege und Gerätschaften, blätternde Farben, rostige Metallteile. Mit einer ganz eigenen Schönheit.

abandoned-8896

 

old harbour 2-8716

 

old harbour 3-8551

 

wood13-8922

 

colour-8711

 

old harbour1-161339

 

wood88-8820

 

tex-8715

 

 

Liquid Gold

Im Dithmarscher Watt fällt der Meeresboden nur wenige Zentimeter pro Kilometer ab. Ein Tidenhub von ca. 3,5 Meter bedeckt täglich weite Teile des Watts mit einer unendlich scheinenden glitzernden Wasserfläche. Besonders beeindruckend natürlich bei Sonnenuntergang.

gold-5188

gold-5200

gold-5225

 

gold-5211

gold-5219

Die Bilder sind nicht  bearbeitet. Sie kamen so aus der Kamera. Allerdings mit Zoom Objektiv und Stativ.

Das letzte zeigt die Silhouetten eines Wattbaggers und im Hintergrund die Mittelplate, die Bohrinsel auf Deutschlands größtem Ölvorkommen. Sie liegt in der Schutzzone 2 des Nationalparks und gehört zu den modernsten „state of the art“ Förderinseln der Welt.

gold-5747

Nordseeurlaub

nordseeurlaub-10

Die wilde, schöne Insel

Sylt im November: Morgens an einem abgelegenen Strand, wenn dir zwei Stunden lang niemand begegnet, das Farbspiel am Himmel, die unendliche Weite – das ist als wäre man an einem Ort, der gar nicht auf diesem Planeten liegt.

Mit Sturm und Graupelschauern muss gerechnet werden.  Alle 15 Minuten ist anderes Wetter. Jeden grauenhaften Wettereinbruch belohnt der Himmel immer wieder mit einem neuen grandiosen Schauspiel aus aufgerissenen Wolken, Sonnenstrahlen aus der Tiefe und endlosen Mengen Regenbögen. Täglich eine andere Lichtstimmung, ein neues Gemälde. Bis alleine das Betrachten von so viel Schönheit erschöpft.

Dann nicht wie heim zu Gosch: Tote Tante trinken und Fisch essen bis zum Abwinken. Eingekuschelt in eine Decke unter einem Wärmestrahler das Spektakel aus sicherem Abstand betrachten. Und sich wie eine große Familie fühlen. Alles Inselverrückte!

Eines Tages hat es uns am Strand erwischt bis auf die Knochen … Auf dem Rückweg durch die Dünen freundliche Kommunikation aus der triefenden Kapuze heraus mit den Fußgängern Richtung Strand: „Oooh, jetzt haben Sie das Beste verpasst!“ Erwartungsvolles Lächeln: „Macht nichts, wir bekommen unseren Teil schon noch ab.“ Das ist Sylt im November…

August1

April1

Dez1

Dez2

Juni1

Mai2

März2

Oktober1

Sept2

On the beach

Strand8Strand6Strand4Strand5Strand2

Waves…

Welle2

Meer

Wenn man ans Meer kommt
soll man zu schweigen beginnen
bei den letzten Grashalmen
soll man den Faden verlieren

und den Salzschaum
und das scharfe Zischen des Windes einatmen
und ausatmen
und wieder einatmen

Wenn man den Sand sägen hört
und das Schlurfen der kleinen Steine
in langen Wellen
soll man aufhören zu sollen
und nichts mehr wollen wollen nur Meer
Nur Meer…

Erich Fried

Welle3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welle13

Welle5

Welle7

Welle1

 

Krabbenkutter Parade

Die sind natürlich nur für mich unterwegs, um meine Lieblingsspeise zu fangen.

Kutter1Kutter10

Kutter4

Am Strand vor Sylt.

Kutter5Kutter6Wellen_Kutter

Auf See gleich hinter der Brandung.

Kutter 8

Krabben

Bei der Einfahrt und am Anleger Husum Hafen.

Kutter 3

Jede Menge Möwen im Schlepptau.

Romo

Havneby Römö Hafen zur Sonntagsruhe.

Strand5

Vor Sylt am Ellenbogen.

Am frischesten z.B. bei Gosch in List ungepult kaufen. Und dann auf der Terrasse sitzen und beim Klönen und Pulen den Appetit langsam wachsen lassen…

Schaaaaf…..

Wir waren mal wieder an der Nordsee! Muss sein alle halbe Jahr. Meine Sehnsucht nach mehr Meer ist einfach zu groß. Diese kleine Schaf Special verdankt seine Inspiration Arne’s Heimweh. #arne’scomfycouch

Es war die Zeit der Osterlämmer. Habt einfach nur Spaß.

Schaf_Lamm

Schafis S_w2Schafis S_w1  SchafLämmer

Schaf_Rotor

SchafKopf1Schaf_Kopf2

Schaf_Schatten

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

PEPIX

OUTDOOR FOTOGRAFIE

Monochrome 59

Silence is a killer and the truth a variable magnitude!

Wechsel-Zeiten

im leben unterwegs

Steflei Fotografie - der Blog

hingeschaut und nachgedacht

Mehlstaub und Ofenduft

lecker Duftendes aus dem Ofen

Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt

littlenecklessmonster_food

Food & Travelblog _"Das Geheimnis des Erfolges ist anzufangen."

Der Stadtwanderer

Impressionen nicht nur aus Städten

Foto-und Reiseblog

Zweitblog zu huppsi.wordpress.com

bilderladen

Just another photoblog

Brotbackliebe ...undmehr

Meine kreative Küche

weiss & schwarz

Blog über das Leben mit 60+. Wir sind modern, kreativ, interessiert und lebenslustig.

PIXILLY

a picture a day - no exceptions (c) yours truly

anna antonia

Herzensangelegenheiten

debi riley

The Creative Zone for Making Art

gittakocht

mit Liebe

kochmirwas...

Erst kam das Rezept, dann doch irgendwie alles anders...