Zum Inhalt springen

Einen schönen Sonntag und eine Frage an alle Fotoblogger hier

Mein Blog ist voll!!! Meine Mediathek sagt, dass ich nur noch 8% Spielraum habe, um weiter mit euch zu bloggen. Und nun?

Alle Nicht-Fotoblogger mag dies erstaunen, aber mit Bildern ist der gekaufte Speicher ganz schnell ausgenutzt.

Dieser Blog ist reines Privatvergnügen. Eigentlich möchte ich nicht 25 oder mehr EUR monatlich für einen Business Tarif zahlen, dessen einziges Feature, was ich echt brauche, Speicherplatz ist. Alles andere darin angebotene ist für mich Spielerei.

Leider habe ich zu Beginn – das war glaube ich in 2015 – noch nicht den Trick drauf gehabt, nicht alle Bilder in voller Größe einzustellen. Jetzt weiß ich es natürlich.

Ich habe angefangen alte Bilder zu löschen. Das führt natürlich zu merkwürdigen Effekten. Artikel die WordPress als „Ähnlich“ ausweist, werden beim Anklicken nun ohne Bilder ausgegeben. Auch nicht schön.

Ein neuer Blog oder eine eigene Website? Meine letzte Site habe ich noch mit NOF gebastelt und war froh, als ich sie los war.

Ich bin einmal umgezogen und habe dabei mindestens 70 % meiner Blogger Familie verloren. Gibt es einen geschickten Weg der automatischen Weiterleitung auf den neuen Blog?

Wer hat ein ähnliches Problem schon einmal gelöst. Für Tipps und Tricks bin ich dankbar.

15 Antworten auf „Einen schönen Sonntag und eine Frage an alle Fotoblogger hier Hinterlasse einen Kommentar

  1. Guten Morgen, liebe Ola!
    Und danke für das Lob 🙂

    Ich habe voriges Jahr drei gebührenfreie WP-Blogs zusammengeführt, und natürlich Bilder und Beiträge deshalb bearbeiten müssen – es zieht sich hin, bis man durch ist, aber ich finde, es lohnt die Arbeit, weil man vieles behalten kann, wenn man nicht einfach ersatzlos löscht. Anderes kann wirklich nach Jahren mal weg. Sein wir doch mal ehrlich: in den hinteren Blogschubladen kramt kaum noch jemand, aber das eigene Herz hat auch da noch seine Lieblinge und um solche Einträge wäre es schade.

    Aber es ist gut, einiges noch einmal zu betrachten, da kann manches ganz weg – wobei man nicht vergessen sollte, vor dem Löschen eines Beitrags die Bilder von dort aus zu löschen, es kann sonst passieren, dass sie in der Mediathek bleiben!
    Für andere Beiträge ist es die Mühe wert, Bilder entweder in der Mediathek zu verkleinern oder Auf Ausschnitte zu reduzieren, was da ganz gut geht.
    Ich habe aber lieber auf dem Pc kleinere Versionen oder auch mal Bildtafeln ertsellt, auf denen einige der Bilder zusammengefasst sind und die dann hochgeladen. Die reichen sowieso aus, denn kaum einer der Betrachter macht sich noch die Mühe, Bilder zum Vergrössern anzuklicken in der Smartphone-Lesewelt.

    Was übrigens gegen das Einrichten eines neuen Blogs spricht, statt sich die Mühe innerhalb des alten zu machen ist, dass WordPress bei neu eröffneten Blogs nicht mehr alle Themes / Designs zur Verfügung stellt, so dass vielleicht deines „raus“ wäre, und ich wäre auch nicht erstaunt, wenn man sich dann automatisch mit dem neuen Editor konfrontiert sieht. Letzteres ist allerdings nur eine Vermutung.

    Ich wünsche Geduld und gutes Gelingen!

    Liken

  2. Danke dir für die Hinweise. Ja, ich möchte auch den Blog eigentlich behalten. Also werde ich mich mal ans Durchforsten begeben nach deinen Ratschlägen.. Ich arbeite inzwischen mit dem neuen Editor, da ich fürchte, das daran kein Weg vorbei geht. Man kann ihn an vielen Stellen austricksen, wenn man ihn denn in den Griff bekommt. Bald geht dann alles wieder so fix wie vorher.
    Da es aber so einige Aufschreie gegeben hat, hoffe ich, dass er noch einmal überarbeitet wird.

    Liken

  3. Solange es nur ums Einbetten jeweils einzelner Bilder geht, ohne Galerie-Chichi, musst du die gar nicht in die Mediathek hochladen. Die könntest du auf einem beliebigen Server rumliegen haben. Dropbox als wahrscheinlich bekanntestes Beispiel, aber Webspace nur zum Lagern bekommt man bei den meisten hiesigen Providern auch, Größenordnung 100 Gigabyte für’n Fünfer im Monat. Dann würdest du im Image-Block das Bild nicht hochladen oder aus der Mediathek verknüpfen, sondern die dritte Option Insert from URL wählen.

    Liken

  4. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, es sei nicht empfehlenswert, alte Beitraeg ganz einfach zu loeschen. Ich weiss aber nicht mehr, wo und warum. Sorry.
    Moeglich, so denke ich mal, aber mit ganz viel Arbeit verbunden, waere wohl, die „dicken“ Bilder aus der Mediathek zu loeschen und durch weniger umfangreiche zu ersetzen. Ich selber wuerde, das muss ich zugeben, das wegen der Unmenge Arbeit nicht wollen.

    Liken

    • Nur Bilder löschen funktioniert nicht so gut. WordPress erwähnt unter jedem Artikel „Ähnliche“. Da sind dann plötzlich Artikel ohne Bild. Also habe ich einfach angefangen, alte Beiträge zu löschen. Bringt erstaunlich wenig an Speicherkapazität. Bewährt hat sich, alle Bilder zu verkleinern und dann erst einzusetzen. Mühsam. Für echte Fotoblogger scheint es keine so gute Lösung zu geben. WordPress tut so, als wäre inzwischen die Hauptzielgruppe geschäftliche Blogs. Dafür wird alles getan. Kann ich aber irgendwie nicht glauben.

      Liken

      • Ans komplette Loeschen von Bildern hatte ich ja auch nicht gedacht. Du hattest ja schon in Deinem Artikel erwaehnt,. dass dann eben bei den Verweisen die Bilder fehlen. Dass das Loeschen alter Beitrage nur wenig bringt, koennte daran liegen, dass mit dem Loeschen des Beitrags die Bilder nicht aus der Mediathek verschwinden. Koennte ich mir jedenfalls vorstellen.
        Zum Thema aeltere Beitraege loeschen oder nicht schau doch mal hier rein:
        https://www.internetkurse-koeln.de/?p=3054
        Der Artikel ist zwar schon von 2015, gilt aber m.E. im Grunde immer noch.
        – Dazu, wie WP mit Bildern umgeht, die Du einstellst, schau auch mal hier rein:
        https://raidboxes.io/?p=15292
        Das Verkleinern von Bildern vor dem Hochladen sollte aber doch ganz problemlos und schnell gehen. Dafuer gibt es doch jede Menge – auch kostenloser – Programme, die das auch als „Batch“ machen, damit Du nicht jedes Bild einzeln verkleinern musst. Mir fallen im Augenblick Gimp und Irfan View ein. Ich glaube, die sind beide kostenlos.
        Ich bearbeite meine Bilder uebrigens immer mit ACDSee Ultimate 9.0. Das Progamm ist zwar nicht kostenlos, kommt aber im Leistuingsumfang fast an Photoshop heran, bei wesentlich geringeren Preis.
        Die Loesung, die ich vorziehen wuerde, waere allerdings, ein zweites Blog zu erstellen. Dann behaeltst Du alle alten Beitraege und Bilder und kannst beim neuen Blog ja aufpassen, was die Bildgroesse angeht.

        Gefällt 1 Person

      • Danke für die Hinweise. Die Verweise schaue ich mir gleich heute mal an und auch deine Alternative zu Photoshop, die ich gar nicht kenne. Mit Lightroom komme ich einfach nicht weit genug. Melde mich dann noch mal. Jetzt muss ich erst mit der Vierbeinerbande raus, bevor es zu heiß wird.

        Liken

      • Ich wuerde mich freuen, wenn ich Dir mit meinen Tipps helfen konnte. Ich habe uebrigens gestern ausprobiert: wenn ich es richtig deute, kann man auch die Groesse alter Bilder noch nachtraeglich in WP selber aendern/verkleinern. Das waere natuerlich eine ungeheure Arbeit, das fuer jedes einzelne Bild in Deiner Mediathek zu tun. Es geht uber das Dashboard -> WP-Admin -> Media. Da kann man dann jedes einzelne Bild editieren.
        Danke, dass Du mein Blog abonniert hast. Und noch etwas Eigenwerbung: es gibt noch ein zweites, im Wesentlichen fuer Einzelfotos, Pit’s Bilderbuch“ [ https://pitsbilderbuch.wordpress.com/ ]
        Liebe Gruesse,
        Pit

        Liken

  5. Lieben Dank Pit. Ich habe deine Verweise alle gelesen. Es bleibt dabei: ohne viel viel Aufwand geht da nichts. Also muss es irgendwann halt doch ein neuer Blog sein.
    Deine Bilder habe ich mir mit Freude alle angesehen. Bis nach Fredericksburg bin ich glaube ich nie gekommen. Aber fast. ich habe mich viele Jahre in dieser Gegend herum getrieben. Texas, New Mexiko, Colorado, Oklahoma, Utah, Arizona. Immer reiten und Kühe treiben. Ich kann Lasso werfen, Kühe sortieren, branden, impfen, zur Not auch kastrieren. Morgens um 4 aufstehen und viel Staub schlucken. Cowboyleben eben. Und natürlich ein wenig Sightseeing. Mit den Indianern durchs Monument Valley 3 Tage bei 42 Grad und toughen kleinen Pferden, die kein Wasser brauchten.
    Freue mich auf mehr aus deiner Umgebung. LG Ola

    Liken

    • Gern geschehen fuer die Hinweise. Freut mich, dass Dir meine Bilder gefallen haben. Und vielen Dank fuer Deinen „amerikanischen Lebenslauf“! Du hast mir ja eine ganze Menge Dinge voraus.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: