Zum Inhalt springen

Die Sardinenfrauen von Nazare

oznor

Es hat lange Tradition: Im Sommer wie im Winter stehen diese Frauen am Südstrand und verkaufen getrockneten Fisch. Vorwiegend Sardinen. Stockfisch ist die Zutat zu einer der bekanntesten portugiesischen Spezialitäten:  Bacalhau à Bras z.B. ist ein leckeres Gemisch aus Bacalhau, Zwiebeln, Kartoffeln und Eiern, das zumindest in jedem Küstenrestaurant auf der Speisekarte zu finden ist.

Die Sardine speziell ist allerdings gerade erst wieder im Kommen. Nur in Nazare gehört sie zum Alltag. Getrocknet natürlich.

dav

 

sardine 8

Aber nicht nur Sardinen werden auf den langen Drahtablagen unter den Netzen getrocknet.

cof

 

cof

Im Winter sind die Tage frisch und es weht immer ein guter Wind an dieser Küste. Die Trockenstände sind bei weitem nicht belegt. Aber ganz ohne „frischen“ Trockenfisch geht halt nichts in Nazare. Also halten ein paar der Sardinenfrauen tapfer durch.

sardine6

Eine Antwort auf „Die Sardinenfrauen von Nazare Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: