Food 'n Style

„Arabisch“ kochen ist vor allem ein Gewürzrausch. Wer eine Vorstellung davon hat, wie es schmecken sollt, wo er hin will, der darf nach Herzenslust ins Gewürzregal greifen: Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Ingwer, Zwiebeln, Fenchel, Pfeffer, Muskat, Kardamom, Zimt, Nelken, Anis…

Auf jeden Fall sollten auch ein paar frische Kräuter mitspielen: Petersilie, Minze, Koriander, Bockshornklee, dazu Chili, Knoblauch…

Einfacher macht es die Gewürzmischung Ras el Hanout. Sie war auf jeden Fall bei den meisten unserer Schüsseln dabei.

Kichererbsensalat
Mit Tomaten, frischen, Kräutern, Zwiebeln, Öl, hellem Balsamico, Ras el Hanout, kräftig gewürzt. Gut durchziehen lassen!

arab2

Hummus
Kichererbsenpüree, Sesampaste, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Gewürze. Kann man selber machen, aber es gibt auch überzeugende fertige Angebote.

arab-3

CousCous
Hartweizen-, Gerste- oder Hirse-Grieß in vielfältiger Würzung. Mit Minze und Nüssen, Gemüse… Lauwarm oder kalt als Salat. Wir nutzen heute VIOLA’S eigene Mischung. Sie besteht aus Weizengries und weiteren 19 Gewürzzutaten. Da kann man beim Kochen für Zwei…

Ursprünglichen Post anzeigen 133 weitere Wörter